Viele Briten stehen zu Weihnachten ratlos vor dem Herd: Fast die Hälfte der Erwachsenen in Grossbritannien ist einer Umfrage zufolge nicht in der Lage, am ersten Weihnachtsfeiertag ein traditionelles Festessen zu kochen.
Truthahnbraten mit Beilagen
Truthahnbraten mit Beilagen - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Viele Hobbyköche scheitern an Zubereitung von Cranberrysosse und Weihnachtspudding.

Rund 47 Prozent der Befragten gaben an, kein komplettes Menü aus Truthahnbraten mit Cranberrysosse, englischem Weihnachtspudding und anderen Beilagen zubereiten zu können.

Etwa ein Drittel der rund 2000 Umfrageteilnehmer beklagte, nie die nötigen Kochkenntnisse vermittelt bekommen zu haben, während ein weiteres Drittel angab, nicht über den nötigen Platz oder die Ausrüstung zu verfügen, um ein Weihnachtsessen zuzubereiten.

Viele der Befragten setzen zu Weihnachten ohnehin nicht auf die eigenen Kochkünste. Mehr als die Hälfte von ihnen (55 Prozent) verlässt sich darauf, dass andere sie am 25. Dezember bekochen, während 15 Prozent der Umfrageteilnehmer nach eigenen Angaben komplett auf ein besonderes Weihnachtsessen verzichten wollen. Weitere acht Prozent planen zum ersten Weihnachtsfeiertag einen Restaurantbesuch oder wollen im Pub essen.

Als grösste Herausforderung gilt der Umfrage zufolge die Zubereitung der Cranberrysosse: Vier von fünf Befragten gaben an, dass sie diese nicht selbst herstellen können. Auch am Weihnachtspudding und an der Brotsosse, die aus angedickter Milch und Semmelbröseln zubereitet wird, scheitern demnach drei Viertel der Hobbyköche.

Zuversichtlicher sind die Briten beim Truthahnbraten, den sich nur 40 Prozent der Befragten nicht zutrauen. Die Zubereitung von Bratkartoffeln hingegen hat ein Grossteil der Befragten nach eigenen Angaben verinnerlicht.

Mehr zum Thema:

Weihnachten