Eine russische Teilrepublik bemalte Schafe mit dem Kriegssymbol Z. Die Ironie dabei fiel den Verantwortlichen der PR-Aktion zum Ukraine-Krieg wohl nicht auf.
Schaf Ukraine Krieg
Ein Schaf. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei dieser PR-Aktion hat sich wohl niemand viel überlegt.
  • Eine russische Teilrepublik bemalte Schafe mit dem Kriegssymbol Z.
  • Die Ironie der Aktion ging wohl an den Verantwortlichen vorbei.

So geht Kriegspropaganda – nicht. Über die missglückte Aktion einer russischen Republik wird sich Manipulations-Profi Putin wohl gar nicht freuen.

Das Landwirtschaftsministerium der russischen Teilrepublik Dagestan im Kaukasus hat nämlich mit einem fragwürdigen PR-Video auf sich aufmerksam gemacht. In diesem sind Schafe mit einem aufgemalten Z – dem Symbol der Kriegsbefürworter – zu sehen.

Das Video erschien laut Presseberichten am Dienstag auf dem Telegram-Kanal des Ministeriums, wurde aber nach dem medialen Echo wieder gelöscht.

Zu sehen ist eine Schafsherde bei der Überführung von einer Weide auf die andere. Allen Schafen ist ein schwarzes Z auf das Fell gemalt. Auf dem Internetmedium Baza ist das Video nach der Löschung weiterhin zu sehen.

Sind Schafe in Ihren Augen gute Werbeträger?

Die Seite kommentierte die unglückliche Wahl von Schafen als Werbeträger für den Krieg ironisch: «Die russischen Gesetze erlauben es uns nicht, einen Witz zu diesem Video auszudenken.»

Region mit den meisten in Ukraine-Krieg Getöteten

Die regionale Führung in Dagestan hat den Tod von rund 150 Einheimischen im Ukraine-Krieg bestätigt. Das ist die höchste bekannt gegebene Zahl aller 85 russischen Regionen. Inoffiziell dürften die Zahlen ohnehin deutlich höher liegen.

Russland hat zuletzt Ende März Angaben zu seinen eigenen Verlusten gemacht. Damals nannte das Verteidigungsministerium die Zahl von 1351 Toten. Kiew spricht inzwischen von über 30'000 russischen Soldaten, die gefallen seien. Unabhängig sind die Angaben nicht zu überprüfen.

Mehr zum Thema:

Witz Tod Ukraine Krieg Krieg