Immer wieder spricht Russland im Ukraine-Krieg Drohungen aus. Das ist beunruhigend, wie ein Experte erklärt– denn Putins Atomwaffenarsenal ist gross.
Ukraine Krieg
Russlands Präsident Wladimir Putin besitzt ein riesiges Arsenal an Atomwaffen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Immer wieder droht Russland mit Atomwaffen.
  • Ein Experte hält den Ukraine-Krieg aus nuklearer Sicht für «zutiefst beunruhigend».
  • Dennoch hält er den Einsatz von russischen Atomwaffen nach wie vor für unwahrscheinlich.

Im Ukraine-Krieg folgt eine russische Machtdemonstration auf die nächste: Nuklearwaffen-Tests, Militärparaden und bewaffnete Kampfjets im Luftraum fremder Länder. Dass die Atommacht Russland einen Krieg in Europa angezettelt hat, bereitet nicht wenigen Menschen Sorgen. Denn Präsident Wladimir Putin hat einiges an Bomben und Torpedos in seinem Atomwaffenarsenal.

ETH-Professor Stephen Herzog glaubt zwar nach wie vor nicht, dass Putin einen Atomkrieg starten wird. Dennoch bereiten dem Experten für Nuklearwaffen die russischen Drohungen Sorgen.

Gegenüber Nau.ch erklärt er: «Russland verfügt über schätzungsweise 5977 Atomsprengköpfe und damit über das grösste Atomwaffenarsenal der Welt.» Es gebe alle Arten von Atomwaffen – «Raketen, Bomben, Torpedos und Wasserbomben».

Ukraine-Krieg beunruhigt Nuklearexperten

Es sei «zutiefst beunruhigend», dass ein Land mit diesen Waffen in sein Nachbarland, die Ukraine, einmarschiere. «Und nun drohen Beamte des Kremls ständig mit dem Einsatz von Atomwaffen oder deuten an, dass sie eingesetzt werden könnten.»

Ukraine Krieg
Interkontinentale ballistische Raketen werden am 12. Dezember 2020 vom russischen Atom-U-Boot Wladimir Monomach getestet. Auch im Ukraine-Krieg deutet Putin immer wieder den Einsatz von Atom
Ukraine Krieg
Die Drohungen durch Russland im Ukraine-Krieg bereiten einem Experten für nukleare Waffen Sorgen.
Ukraine Krieg
Denn Putin verfügt über das grösste Atomwaffenarsenal der Welt. Hier abgebildet: Ein russischer Raketentest vom 20. April 2022.

Nur schon eine einzelne Atombombe aus Putins riesigem Arsenal könnte im Ukraine-Krieg verheerende Schäden anrichten: Würde Russland eine strategische Nuklearwaffe einsetzen, würde das grosse Gebiete unbewohnbar machen, warnt der Experte. Er spricht von «Tod und Zerstörung in einem nie dagewesenen Ausmass».

Putins Waffen «50-mal stärker» als Hiroshima-Bombe

Stephen Herzog erklärt: «Russlands stärkste Atomwaffen sind mehr als 50-mal stärker als die Bombe von Hiroshima. Diese hatte eine geschätzte Sprengkraft von 14 Kilotonnen.» Für den Kontext: Bei dem US-Atomschlag gegen Japan im Jahr 1945 starben Schätzungen zufolge 200'000 Menschen.

Durch die Bombe wurden alle Gebäude – ausser jene aus gehärtetem Beton – im Umkreis von fünf Kilometern zerstört. Noch in einer Entfernung von 20 Kilometern sei Glas zerbrochen.

Bereiten Ihnen Russlands Atom-Drohungen Sorgen?

Herzog erinnert sich: «Das Zentrum der Explosion brannte einige Mikrosekunden lang heller als die Sonne.» Es sei ein riesiger Feuerball entstanden, der sich in Lichtgeschwindigkeit bewegte und alles im Umkreis von zehn Quadratkilometern verbrannte. «Später gab es radioaktiven Niederschlag, was über die Jahre zu Krebserkrankungen und Geburtsfehlern führte.»

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin Explosion Tod Ukraine Krieg Krieg Arsenal