Russland hat Serbien eine Reihe von Kampfpanzern des modernisierten Typs T-72MS sowie gepanzerte Aufklärungs- und Patrouillenfahrzeuge übergeben.
Serbische Kadetten marschieren an einer Zeremonie.
Serbiens Armee präsentierte Beobachtenden ein Militärmanöver. (Symbolbild) - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Russland hat Serbien eine Reihe von militärischen Fahrzeugen übergeben.
  • So soll das Kampfpotenzial des serbischen Militärs gesteigert werden.

Russland hat Serbien eine Reihe von Kampfpanzern des modernisierten Typs T-72MS sowie gepanzerte Aufklärungs- und Patrouillenfahrzeuge übergeben. Die militärisch-technische Hilfe solle das Kampfpotenzial des serbischen Militärs stärken, sagte der stellvertretende russische Verteidigungsminister Alexander Fomin am Sonntag der Agentur Interfax zufolge bei der feierlichen Übergabe in der serbischen Stadt Niš.

Die Militärtechnik unterstütze die Armee beim Schutz der «Souveränität und territorialen Unversehrtheit des Landes», sagte der Vize-Minister.

Nach Darstellung Fomins wird sich Russland weiter für die Festigung der bilateralen Beziehungen mit Serbien einsetzen und auch bei der Modernisierung der Streitkräfte des Landes helfen. Zur Zahl der Fahrzeuge machte er keine Angaben.

Mehr zum Thema:

Schweizer Armee