Laut dem russischen Verteidigungsministerium haben die Streitkräfte in der Nacht zum Mittwoch 17 Munitionsdepots in der Ukraine zerstört.
Ukraine Krieg Russland
Russische Soldaten auf Militärfahrzeugen im Ukraine-Krieg am 7. März 2022. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Russische Truppen haben demnach in der letzten Nacht 280 ukrainische Soldaten getötet.
  • Ausserdem hätten sie 60 Militärfahrzeuge ausser Gefecht gesetzt.

Die russischen Streitkräfte haben nach eigenen Angaben in der Nacht zum Mittwoch jeweils mehr als ein Dutzend Munitionsdepots und Gefechtsstände der Ukraine vernichtet.

«Raketenstreitkräfte und Artillerieeinheiten haben 407 Gebiete mit Ansammlungen von Truppen und Militärtechnik beschossen, dabei 13 Gefechtsstände, 4 Stellungen von Raketenwerfern des Typs Ossa-AKM und 14 Munitionsdepots zerstört», sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Mittwoch in Moskau. Hinzu käme die Zerstörung von zwei Kommandostellen und drei Munitionsdepots durch Heeresflieger und taktische Luftwaffe.

Insgesamt hätten russische Luft- und Artillerieschläge in der Nacht 280 ukrainische Soldaten getötet und fast 60 Militärfahrzeuge ausser Gefecht gesetzt. Die Angaben liessen sich zunächst nicht unabhängig überprüfen. Konaschenkow sprach zudem vom Abschuss neun ukrainischer Drohnen, darunter eine über der strategisch wichtigen Schlangeninsel im Schwarzen Meer.

Mehr zum Thema:

Luftwaffe