Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wird für seinen Sommerpalast kritisiert. Dieser soll rund 62 Millionen Euro gekostet haben.
Recep Tayyip Erdogan
Recep Tayyip Erdogan steht wieder einmal in der Kritik. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Erdogan wird für seinen Sommerpalast kritisiert.
  • Dieser umfasst über 300 Zimmer und kostete 62 Millionen Euro.
  • Für den Sandstrand mussten tausende Bäume gefällt werden.

Eine Sommerpalast von Recep Tayyip Erdogan sorgt in der Türkei für Kritik. Die regierungskritische Zeitung «Sözcü» hat nun Details über den Palast veröffentlicht.

So soll das Anwesen dutzende Gebäude umfassen. Insgesamt hat es über 300 Zimmer, eine Moschee, ein Schwimmbad und einen Privatstrand. Die Anlage wurde in den letzten Jahren errichtet und soll rund 62 Millionen Euro gekostet haben.

Sandstrand musste für Recep Tayyip Erdogan gebaut werden

Eigentlich befand sich in der Bucht ein Wald und kein Sandstrand. Doch für den Präsidenten wurden tausende Bäume gefällt und ein Sandstrand hergestellt.

Ein Oppositionspolitiker kritisierte den Palast des Präsidenten: «Der Mann baut einen Sommerpalast, während die Leute verhungern.»

Mehr zum Thema:

Moschee Euro Recep Tayyip Erdogan