Vor einem Gericht in Istanbul wird am Freitag (09.00 Uhr) der Prozess gegen den inhaftierten türkischen Menschenrechtsaktivisten und Kulturförderer Osman Kavala wieder aufgenommen.
Osman Kavala sitzt bereits seit Jahren in Haft
Osman Kavala sitzt bereits seit Jahren in Haft - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Menschenrechtsorganisationen sehen in dem juristischen Vorgehen gegen Kavala den Versuch, einen Verteidiger der Meinungsfreiheit in der Türkei zum Schweigen zu bringen..

Dem 63-Jährigen wird eine Beteiligung am gescheiterten Putsch gegen Präsident Recep Tayyip Erdogan 2016 sowie an den Gezi-Protesten 2013 vorgeworfen. Kavala sitzt seit mehr als dreieinhalb Jahren hinter Gittern, ohne verurteilt worden zu sein.

Menschenrechtsorganisationen sehen in dem juristischen Vorgehen gegen Kavala den Versuch, einen Verteidiger der Meinungsfreiheit in der Türkei zum Schweigen zu bringen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hatte bereits 2019 seine sofortige Freilassung gefordert. Die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler, und die französische Menschenrechtsbotschafterin Delphine Borione forderten in einer gemeinsamen Erklärung die Türkei auf, «sich ihrer internationalen Verpflichtungen zu besinnen und Herrn Kavala unverzüglich freizulassen».

Mehr zum Thema:

Recep Tayyip Erdogan Menschenrechte Gericht