Eine deutliche Mehrheit sprach sich für die Regierungspartei Labour aus. Das offizielle Ergebnis der Parlamentswahlen auf Malta kommt am Montag.
Malta
Vize-Regierungschef Fearne (l.) und Gegenkandidat Abela. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Regierungspartei Labour ist die Siegerin der Parlamentswahl auf Malta.
  • Eine deutliche Mehrheit stimmte für die Sozialdemokraten und gegen die Nationalist Party.
  • Am Montag soll das offizielle Ergebnis bekannt werden.

Die regierende Labour-Partei hat die Parlamentswahl auf Malta gewonnen. Ministerpräsident Robert Abela sprach am Sonntagvormittag in einem TV-Interview von einer «deutlichen» Mehrheit.

Zuvor zeigten erste Ergebnisse der Stimmauszählung den Vorsprung der Sozialdemokraten vor der konservativen Nationalist Party. Deren Spitzenkandidat Bernard Grech gratulierte Abela zum Sieg – Mit einem offiziellen Ergebnis ist erst am Montag zu rechnen.

Die Sozialdemokraten stellen seit 2013 auf der Mittelmeerinsel die Regierung. Für Abela ist es der erste Wahlerfolg, er war im Januar 2020 Regierungschef geworden. Joseph Muscat war wegen eines Korruptionsskandals und Vorwürfen, in den Mord an einer Journalistin verstrickt zu sein, zurückgetreten.

Die Wahlbeteiligung betrug 85,5 Prozent: Das wäre in vielen Ländern in Europa ein grosser Erfolg. Für Malta ist dies hingegen die niedrigste Wahlbeteiligung der Geschichte seit der Unabhängigkeit 1964.

Mehr zum Thema:

Regierungschef Regierung Mord