Im Beisein von König Willem-Alexander ist am Mittwoch die neue «Ehrengalerie» der niederländischen Fotografie in Rotterdam eröffnet worden. Die Dauerausstellung gehört zum Niederländischen Fotomuseum und zeigt die 99 besten und prägnantesten Fotos aus 180 Jahren Fotografiegeschichte des Landes.
König Willem-Alexander
König Willem-Alexander besucht die neue «Ehrengalerie» der niederländischen Fotografie in Rotterdam. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • «Die Niederlande haben eine besonders reiche Fotografiegeschichte», sagte die Direktorin des Museums, Birgit Donker.

Eine Jury hatte aus der umfassenden Sammlung des Museums die 99 ausgestellten Bilder gewählt. Sie sollen die Höhepunkte und Entwicklungen seit Erfindung der Fotografie darstellen.

So ist das vermutlich erste Foto des Landes zu sehen aus dem Jahre 1842, es zeigt vermutlich die Tochter des Fotografen. In die Ehrengalerie wurden international bekannte Fotos aufgenommen von Fotografen wie Ed van der Elsken, Rineke Dijkstra oder Erwin Olaf. Aber auch historisch wertvolle Bilder - etwa ein Passfoto des später von den Nazis ermordeten jüdischen Mädchens Anne Frank aus dem Jahre 1939 - bekamen einen Platz.

Mehr zum Thema:

Fotografie Anne Frank