Das Landgericht im hessischen Darmstadt hat eine Mutter im Revisionsprozess um den Mord an ihren Kindern erneut zu zwölf Jahren Haft verurteilt.
Justitia
Justitia - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Bundesgerichtshof hatte Strafmass beanstandet.

«Damit wurde das Urteil aus dem Jahre 2019 bestätigt», erklärte ein Gerichtssprecher am Freitag. Im September hatte der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe das Urteil gegen die Frau und ihren Mann zwar weitestgehend bestätigt. Über einen Teil der Strafe für die Mutter musste jedoch neu entschieden werden.

Der Vater der Kinder war im Juni 2019 wegen Mordes und schwerer Brandstiftung zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das Landgericht stellte bei ihm zudem die besondere Schwere der Schuld fest. Dieses Urteil bestätigte der BGH.

Die Verurteilung der Mutter zu zwölf Jahren Haft wegen Beihilfe musste jedoch neu verhandelt werden. Nach Überzeugung der Richter in Darmstadt hatten die Eltern im August 2018 beschlossen, wegen einer drohenden Zwangsvollstreckung das Haus anzuzünden und mit den beiden Kindern zu sterben.

Zunächst töteten die Eltern die schlafenden Kinder durch massive Gewalteinwirkung und setzten dann das Haus in Brand. Anschliessend versuchten sie, sich in ihrem Auto bei laufendem Motor durch eine Kohlenmonoxidvergiftung selbst zu töten. Einsatzkräfte entdeckten die Eltern aber und konnten sie retten.

Mehr zum Thema:

Haft Strafe Vater Mutter Mord