Durch das heftige über Europa ziehende Sturmtief sind in England am Freitag mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen.
Storm Eunice in UK
In Sudburry hat der Sturm zahlreiche Bäume ausgerissen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Sturmtief «Eunice» hat in England für Verwüstung gesorgt.
  • Mindestens zwei Menschen haben zudem das Leben verloren.

Im Norden Londons starb nach Angaben der Polizei eine junge Frau in einem Auto, nachdem ein Baum auf das Fahrzeug gestürzt war. Im Nordwesten Englands kam der örtlichen Polizei zufolge ein Mann ums Leben, nachdem Trümmerteile auf die Windschutzscheibe seines Fahrzeugs fielen. In Irland war zuvor ein Mann von einem Baum erschlagen worden.

Londoner Wetterdienst warnt vor Lebensgefahr

In beiden Ländern waren wegen des Sturms, der in beiden Ländern «Eustice» genannt wird, Zehntausende Haushalte von der Stromversorgung abgeschnitten.

Etliche Gebäude erlitten Schäden an ihren Dächern, der Bahnverkehr war in vielen Regionen unterbrochen.

Storm Eunice hits Netherlands
Eunice bläst das Coronavirus vorerst aus den Schlagzeilen. - keystone

Wegen umherfliegender Trümmerteile bestehe Lebensgefahr, warnte der Wetterdienst Met Office. Die Londoner Feuerwehr verzeichnete innerhalb von zweieinhalb Stunden 550 Anrufe - mehr als sonst in einem durchschnittlichen 24-Stunden-Zeitraum.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr