Ein Mann filmte den Brand einer Nachbildung des Grenfell-Towers aus Pappe. Nun wird eine Bewährungsstrafe erteilt. Beim Grenfell-Brand starben 72 Menschen.
In der Nacht zum 14. Juni 2017 war im Grenfell Tower ein riesiges Feuer ausgebrochen.
In der Nacht zum 14. Juni 2017 war im Grenfell Tower ein riesiges Feuer ausgebrochen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Mann wird wegen eines Videos zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.
  • Dabei wurden die Opfer des Grenfell-Tower-Brandes von 2017 verspottet.
  • Bei der Brandkatastrophe kamen 72 Menschen ums Leben.

Ein Mann filmte bei einer Party die Verbrennung eines Papp-Modells des Grenfell-Towers. Anschliessend, teilte er per Whatsapp das Video und nun ist der Mann in London zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Bei der Brandkatastrophe vor knapp fünf Jahren in einem Wohnblock der britischen Hauptstadt waren 72 Menschen ums Leben gekommen.

Grenfell
Die beiden Banner sollen an die Opfer der Grenfell-Tower-Katastrophe gedenken. - dpa

Das Video, in dem die Opfer verspottet wurden und deutlich rassistisch motiviert war, hatte sich in sozialen Medien rasch verbreitet. Das Medium hat für grosses Entsetzen gesorgt.

Bei dem Brand kamen über 70 Menschen ums Leben

Der 49 Jahre alte Mann hatte die Tat zuvor gestanden, wie die BBC am Mittwoch berichtete. Er war in einem ersten Verfahren freigesprochen worden. Der Fall war aber neu aufgerollt worden.

Bei dem Unglück am 14. Juni 2017 hatte sich das Feuer rasend schnell über die Fassadenverkleidung des Gebäudes ausgebreitet.

Viele Menschen starben in dem Sozialbau qualvoll durch Rauch oder Hitze. Einige waren an den Fenstern zu sehen, als sie um Hilfe flehten. Viele der Gestorbenen hatten einen Migrationshintergrund.

Mehr zum Thema:

Whatsapp Feuer BBC