Heute Sonntag ging der 19. Junior Eurovision Song Contest (JESC) über die Bühne. Gewonnen hat eine 13-jährige aus Armenien.
Maléna JESC
Maléna (rechts) aus Armenien neben der Moderatorin Elodie Gossuin. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Maléna hat für Armenien den diesjährigen Junior Eurovision Song Contest (JESC) gewonnen.
  • Auf Platz 2 kam Sara James für Polen («Somebody») vor Enzo aus Frankreich («Tic Tac»).

Die 13-jährige Sängerin Maléna hat für Armenien mit ihrem Lied «Qami qami» den 19. Junior Eurovision Song Contest (JESC) bei Paris gewonnen.

Wie der Kindersender KiKa am Sonntagabend mitteilte, erreichte die ebenfalls 13 Jahre alte Pauline für Deutschland bei dem internationalen Jugend-Musikwettbewerb mit «Imagine Us» Platz 17 unter 19 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Auf Platz 2 kam Sara James für Polen («Somebody») vor Enzo aus Frankreich («Tic Tac»).

Der 19. Junior Eurovision Song Contest wurde von France Télévisions in Zusammenarbeit mit der Europäischen Rundfunkunion (EBU) ausgerichtet.

Gemeinsam mit dem NDR war KiKA für die deutsche Beteiligung beim Junior ESC zuständig. «Herzliche Glückwünsche senden wir nach Paris und gratulieren Pauline zu ihrer Platzierung. Ihr Auftritt war musikalisch wie emotional ein prägendes Erlebnis», sagte KiKA-Programmgeschäftsführerin Astrid Plenk. Für ihren Sender sei es «ein wirklich grosses Ereignis, das jungen Talenten eine internationale Plattform und den Kindern zu Hause tolle Vorbilder bietet».

Mehr zum Thema:

Eurovision Song Contest