Der französische Staatschef Emmanuel Macron weist immer noch Corona-Symptome auf. An seinem Geburtstag leitet er eine Kabinettssitzung per Videokonferenz.
Kabinettssitzung in Frankreich
21.12.2020, Frankreich, Paris: Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, nimmt aufgrund seiner Corona-Erkrankung per Videoschaltung aus seiner Präsidentenresidenz an der wöchentlichen Kabinettssitzung im Elysee-Palast teil. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Emmanuel Macron wurde vergangene Woche positiv auf das Coronavirus getestet.
  • Der französische Präsident leidet unter Husten, Müdigkeit und Muskelschmerzen.
  • Macron feiert am heutigen Montag seinen 43. Geburtstag.

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat immer noch Symptome einer Coronavirus-Infektion. Sein Gesundheitszustand sei stabil, sagte Regierungssprecher Gabriel Attal nach einer Kabinettssitzung in Paris unter Berufung auf Macrons Arzt.

Der Staatschef, der am Montag 43 Jahre alt wurde, war in der vergangenen Woche positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Macron leitet Kabinettssitzung per Videokonferenz

Er leide unter Husten, Müdigkeit und Muskelschmerzen, hatte das Präsidialamt am Samstag mitgeteilt.

Macron habe die Kabinettssitzung per Videokonferenz von der Präsidentenresidenz La Lanterne aus geleitet, so Attal. Macron hatte sich dorthin in Isolation begeben.

Frankreich gehört zu den europäischen Ländern, die stark von der Covid-19-Pandemie betroffen sind. In dem Land mit rund 67 Millionen Einwohnern sind seit Ausbruch der Pandemie über 60 000 Menschen gestorben. Die neue, in Grossbritannien entdeckte Corona-Variante sei bisher in Frankreich nicht festgestellt worden, sagte der Regierungssprecher.

Mehr zum Thema:

Emmanuel Macron Arzt Coronavirus Geburtstag