In der serbischen Stadt Novi Sad wurde heute Donnerstag mit einem Multi-Media-Spektakel das Europäische Kulturhauptstadt-Jahr 2022 eröffnet.
Die nordserbische Stadt Novi Sad ist Kulturhauptstadt 2022. Foto: Jelena Ivanovic/Stiftung Novi Sad 2021/dpa
Die nordserbische Stadt Novi Sad ist Kulturhauptstadt 2022. Foto: Jelena Ivanovic/Stiftung Novi Sad 2021/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • In Novi Sad wurde am Donnerstagabend das Europäische Kulturhauptstadt-Jahr 2022 eröffnet.
  • Schauspieler, Musiker und Tänzer waren bei dem Spektakel dabei.

Mit einem Multi-Media-Spektakel hat am Donnerstagabend die nordserbische Stadt Novi Sad das Europäische Kulturhauptstadt-Jahr 2022 eröffnet. Um Punkt 20.22 Uhr begann vor dem Gebäude der Provinzregierung die von Schauspielern, Musikern, Tänzern und Lichttechnikern bestrittene, aufwendig gestaltete Show mit dem Titel «Zeniteum». Der slowenische Künstler Dragan Zivadinov, der sie kreierte, wollte damit einer Synthese von Avantgarde-Kunst und Wissenschaften huldigen.

Unter dem Motto «Für neue Brücken» sollen in Novi Sad bis Jahresende 1500 Programme unter Mitwirkung von 4000 Kunstschaffenden realisiert werden.

Als Hauptstadt der Provinz Vojovodina blickt die 340'000-Einwohner-Stadt auf eine lange multi-ethnische Tradition zurück.

Den Titel einer Europäischen Kulturhauptstadt tragen in diesem Jahr ausserdem Esch in Luxemburg und Kaunas in Litauen. In Kaunas soll das Kulturhauptstadtjahr am 22. Januar offiziell eröffnet werden. In Esch ist die grosse Eröffnungsparty für den 26. Februar geplant.

Mehr zum Thema:

Kunst