Die Regierungsbildung von SPD, Grüne und FDP in Deutschland soll zügig vorangehen. Im Dezember soll bereits der neue Bundeskanzler gewählt werden.
Freie Demokratische Partei
Volker Wissing, Generalsekretär der FDP, spricht zu den Medien. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • SPD, Grüne und FDP arbeiten an einer zügigen Regierungsbildung.
  • Bis Ende November soll ein Vertragswerk vorgelegt werden.
  • Die Kanzlerwahl soll daraufhin Anfang Dezember stattfinden.

SPD, Grüne und FDP streben in Deutschland eine zügige Regierungsbildung an. Bis Ende November soll ein Vertragswerk vorgelegt und in der Woche vom 6. Dezember an der neue Bundeskanzler gewählt und die neue Regierung gebildet werden.

Dies sagte FDP-Generalsekretär Volker Wissing am Donnerstag zu Beginn der Koalitionsverhandlungen.

Lars Klingbeil
Lars Klingbeil, Generalsekretär der SPD. - dpa

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil sagte, am kommenden Mittwoch werde die Arbeit der einzelnen Arbeitsgruppen losgehen. Diese sollten bis zum 10. November Positionen erarbeiten, die dann in die Hauptverhandlungsgruppen gehen sollten.

Mehr zum Thema:

Regierung SPD