Horrorgeschichte nach einem romantischen Picknick: Bei einem Spaziergang wurden Simona Cavallora und ihr Freund von Hunden angegriffen. Erstere stirbt.
italienerin
Eine Italienerin wurde beim Spaziergang mit ihrem Freund von einem Rudel Hunden zerfetzt. - Screenshot Twitter

Das Wichtigste in Kürze

  • In Italien wurde eine 20-jährige Studentin von einem Rudel Hunde angegriffen.
  • Dabei wurde sie schwer verletzt und kam im Spital ums Leben.
  • Die Ermittlungen um ihren Tod wurden aufgenommen.

Simon Cavallora, eine 20-jährige Italienerin, wollte nur im Wald ein Picknick mit ihrem Freund geniessen. Dabei wurde sie von einem Rudel Hunden angegriffen – kurz danach ist sie im Spital gestorben.

Simona, ihr Freund und ein paar weitere Kollegen machten in Satriono ein Picknick. Fertig gegessen, wollten die Studentin und ihr Freund ein bisschen durch den Wald spazieren, wie die lokale Newssite «Agi» schreibt.

Simonas Freund entkam den Hunden

Dort wurden die beiden von einem Rudel Streuner angegriffen. Simonas Freund schaffte es, den Hunden zu entkommen.

Er versteckte sich in einer verlassenen Baracke und rief den Notruf an. Für seine Freundin kam allerdings jede Hilfe zu spät.

streuner
Ein Rudel von Streunern hat in Italien eine Studentin getötet. (Symbolbild) - Pixabay

Simona war zwar noch am Leben, als die Rettungskräfte vor Ort eintrafen. Schwer verletzt wurde sie ins Spital eingeliefert. Dort starb sie kurz darauf.

Die Ermittlungen um den Tod der Studentin wurden nun aufgenommen. Auch wird versucht, die Hunde einzufangen.

Mehr zum Thema:

Tod