Der in Russland zu neun Jahren Haft verurteilte ehemalige US-Soldat Trevor Reed hat seinen Hungerstreik beendet.
Trevor Reed hinter Gittern
Trevor Reed hinter Gittern - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Trevor Reed protestierte gegen Verletzung seiner Grundrechte .

Der 29-Jährige habe den Streik nach rund zwei Wochen eingestellt, weil er aus der Isolationshaft entlassen worden sei, erklärte sein Anwalt Sergej Nikitenkow am Mittwoch. Reed hatte die Verweigerung der Nahrungsaufnahme am 4. November begonnen, um gegen «wiederholte» Verletzungen seiner Grundrechte zu protestieren.

Der frühere US-Soldat hatte der Gefängnisverwaltung unter anderem vorgeworfen, sie habe seine Briefe zurückgehalten und ihm verboten, in seiner eigenen Sprache zu schreiben. Nach Angaben seiner Familie wurde er «in einem kleinen Raum mit einem Loch im Boden als Toilette» festgehalten.

Reed soll 2019 betrunken zwei Polizisten attackiert haben, die zu einer Party in Moskau gerufen worden waren. Vergangenen Sommer wurde er dann zu den neun Jahren Haft verurteilt. Der 29-Jährige hatte auf nicht schuldig plädiert und erklärt, er könne sich an nichts erinnern.

Mehr zum Thema:

Streik Haft