An Corona-Impfstrassen in Oberösterreich wird auch gegen die Grippe geimpft. So will man eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.
impfstraßen
Impfstrassen in der König-Pilsener-Arena. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • In Oberösterreich gibt es sogenannte Impfstrassen.
  • Ab Montag wird dort auch gegen die Grippe geimpft.
  • Somit soll die Überlastung des Gesundheitssystems verhindert werden.

In Österreich kann man sich ab Montag in einigen Corona-Impfstrassen auch gegen die Grippe impfen lassen. Wie üblich wird auch in den Bezirkshauptmannschaften geimpft, wie das «ORF» berichtet.

Die Landeshauptmann-Stellvertreterin von Oberösterreich Christine Haberlander sieht eine grosse Gefahr in einer Grippewelle. Das Risiko für einen schweren Verlauf würde sich erhöhen bei einer zeitgleichen Erkrankung an Grippe und Corona. Das Gesundheitssystem würde somit zusätzlich belastet.

Das Land Oberösterreich hat 30'000 Dosen des Grippeimpfstoffs für Erwachsene bestellt, das sei viel mehr als letztes Jahr. Ausserdem werden noch 40'000 Dosen des Kinderimpfstoffs und 10'000 für Babys.

Mehr zum Thema:

Grippe Coronavirus ORF