Klinisch gefährdete Menschen, über 50-Jährige sowie Heimbewohner und Pflegekräfte, können nun in Grossbritannien eine Impfauffrischung erhalten.
corona impfgegner
Eine Corona-Impfdosis wird entnommen. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Regierung von Grossbritannien gibt die Impfauffrischung frei.
  • Total könnten sich 30 Millionen Menschen ein drittes Mal piksen lassen.

In Grossbritannien können über 50-Jährige sowie Heimbewohner und Pflegekräfte eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Die Regierung teilte am Dienstag mit: Die Regelung gilt auch für klinisch extrem gefährdete Menschen sowie für Risikopatienten zwischen 16 und 65 Jahren.

Insgesamt kommen damit mehr als 30 Millionen Menschen für eine dritte Impfung infrage. Ihnen soll frühestens sechs Monate nach der zweiten Dosis das Mittel der Konzerne Biontech und Pfizer gespritzt werden. Studien zufolge wirken diese als Auffrischung und sollen sehr verträglich sein. Alternativ sei auch der Impfstoff von Moderna möglich.

Verabreicht werden soll die Spritze zusammen mit der normalen Grippeimpfung. Ob auch gesunde Menschen unter 50 eine sogenannte Booster-Impfung erhalten, soll entschieden werden, wenn mehr Daten vorliegen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Regierung Pfizer Daten