Am höchsten Berg Russlands sterben fünf Bergsteiger, nachdem sie von einem Schneesturm überrascht wurden.
Der Elbrus im Nordkaukasus in Russland.
Der Elbrus im Nordkaukasus in Russland. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Nordkaukasus sind fünf Bergsteiger bei einem Schneesturm ums Leben gekommen.
  • Die Gruppe war am Elbrus in rund 5000 Metern Höhe unterwegs.

Bei einem heftigen Schneesturm am Elbrus im russischen Nordkaukasus sind fünf Bergsteiger ums Leben gekommen. 14 weitere seien in der Nacht zum Freitag aus dem Gebirge gerettet worden, teilte der Zivilschutz mit.

Die Retter sprachen von extrem schwierigen Wetterbedingungen. Der Wind erreichte demnach bis zu 70 Stundenkilometer bei einer Lufttemperatur von minus 20 Grad. Fast 70 Rettungskräfte hätten sich durch den nassen Schnee gekämpft.

Die Gruppe war in rund 5000 Metern Höhe unterwegs, als der Schneesturm sie überraschte.

Die meisten seien keine Profis gewesen, berichteten Medien. Der Rettungseinsatz zog sich über Stunden hin. Der 5642 Meter hohe Berg Elbrus ist der höchste Berg Russlands.

Mehr zum Thema:

Zivilschutz