Ein Foto vor den berühmten Klippen Étretats in der Normandie wurde einer jungen Französin zum Verhängnis. Mit nur einem Schritt zurück fiel sie in den Tod.
Étretat Klippen
Die berühmten Klippen von Étretat in der französischen Normandie. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Tragischer Unfall im französischen Étretat: Eine 24-Jährige stürzte in den Tod.
  • Sie wollte sich auf den berühmten Klippen fotografieren machen und trat zu weit zurück.
  • Rettungskräfte konnten die junge Französin nicht mehr wiederbeleben.

Die gewaltigen Klippen des französischen Küstenorts Étretat erlangten dank der Netflix-Serie «Lupin» Berühmtheit. Vor dieser gewaltigen Kulisse ereignete sich am Donnerstag jedoch ein tragisches Unglück.

Eine junge Frau wollte sich auf einer Klippe fotografieren lassen. Dabei machte die 24-jährige Französin einen Schritt zu weit zurück und stürzte über 20 Meter weit in die Tiefe.

Étretat Klippen
Eine Person steht auf den Klippen von Étretat in der Normandie. - Pixabay

Kurz darauf waren 21 Mitglieder der örtlichen Feuerwehr vor Ort, unter ihnen auch auf die Seenotrettung spezialisierte Teams. Sie konnten mithilfe eines Helikopters zwei weitere Personen im Alter von 18 und 20 Jahren aus den Klippen retten. Diese hatten versucht, ihrer Freundin zu helfen und waren dabei selbst ausgerutscht, wie die Nachrichtenagentur AFP meldet.

Die Gestürzte wurde am Fuss der Felswand von Rettungskräften gefunden, konnte jedoch nicht wiederbelebt werden. Sie war Teil einer fünfköpfigen Ausflugsgruppe, die in der Normandie in den Ferien war.

Schon 2013 stürzte Frau bei Foto von Klippen

Der Tod der jungen Frau ist nicht das einzige Unglück dieser Art auf den Klippen von Étretat, so die AFP. Bereits im Jahr 2013 stürzte eine Ausflüglerin auf einer Wanderung über die Klippen tödlich während dem Fotografieren der Landschaft.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Netflix Ferien Tod