Fünf Monate nacheinander sind die EU-Zulassungen von Nutzfahrzeugen gesunken. Im November wurden 14,7 Prozent weniger registriert als im letzten Jahr.
In der EU wurden im November erneut weniger neue Lastwägen, Lieferwägen und andere Nutzfahrzeuge registriert. (Symbolbild)
In der EU wurden im November erneut weniger neue Lastwägen, Lieferwägen und andere Nutzfahrzeuge registriert. (Symbolbild) - sda - KEYSTONE/AP/MICHAEL SOHN

Das Wichtigste in Kürze

  • Die EU-Zulassungen von Nutzfahrzeugen sind ein weiteres Mal gesunken.
  • Im Gegensatz zum Vorjahr wurden im November 14,7 Prozent weniger registriert.

Die Neuzulassungen von Nutzfahrzeugen sind in der Europäischen Union (EU) den fünften Monat in Folge gesunken. Im November wurden mit 142'480 Fahrzeugen 14,7 Prozent weniger registriert als im Vorjahr. Dies laut Mitteilung des europäischen Fahrzeugverbandes Acea vom Donnerstag.

Besonders stark war der Rückgang bei Lieferwagen, die etwa 80 Prozent der Zulassungen ausmachen. Von den vier grossen Märkten war der Einbruch in Spanien mit einem Minus von gut 30 Prozent am grössten.

In den elf Monaten per Ende November stiegen die Neuzulassungen dank einer coronabedingt niedrigen Vergleichsbasis um 11,5 Prozent. Also auf gut 1,7 Millionen Fahrzeuge, wie es weiter hiess. Italien verzeichnete mit 17,6 Prozent den grössten Anstieg unter den grossen Märkten. Deutschland kam auf ein schmales Plus von 1,3 Prozent.

Mehr zum Thema:

EU