Die Umwälzungen in der österreichischen Regierung gehen weiter: Der Diplomat Michael Linhart übernimmt neu das Amt des Aussenministers.
Michael Linhart
Der Karrierediplomat Michael Linhart wird Österreichs neuer Aussenminister. (Archivbild). - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach Korruptionsermittlungen ist Sebastian Kurz vom Amt als Kanzler zurückgetreten.
  • Sein Nachfolger heisst Alexander Schallenberg (ÖVP).
  • Zudem wird der Diplomat Michael Linhart Österreichs neuer Aussenminister.

Die Rochade in der österreichischen Regierung wurde durch Korruptionsermittlungen gegen Sebastian Kurz ausgelöst. Dieser hat am Samstag seinen Rücktritt als Bundeskanzler bekannt gegeben.

Der Karrierediplomat Michael Linhart wird Österreichs neuer Aussenminister. Der 63-Jährige werde an diesem Montag vereidigt. Dies bestätigt das Aussenministerium. Linhart folgt als Chefdiplomat auf Alexander Schallenberg (ÖVP), der ebenfalls am Montag als Bundeskanzler vereidigt wird.

Kurz ist neu im Parlament tätig

Kurz bleibt jedoch ÖVP-Parteichef und wechselt als Fraktionschef ins Parlament. Die mitregierenden Grünen hatten den Rückzug von Kurz gefordert und andernfalls das Platzen der Koalition in den Raum gestellt.

Linhart diente zuletzt als Botschafter in Paris. Davor war er als Generalsekretär der oberste Beamte im Aussenministerium. Politische Erfahrung sammelte er unter anderem als Berater des damaligen Kanzlers Wolfgang Schüssel (ÖVP).

Mehr zum Thema:

Sebastian Kurz Botschafter Parlament Regierung