Deutschland will die Kontrollen an der Grenze zu Österreich und Tschechien verlängern. Sie gelten nun bis zum 3. März.
Deutschland
Ein Kontrollpunkt an der deutsch-österreichischen Grenze. - AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die deutschen Grenzen zu Österreich und Tschechien werden länger kontrolliert als geplant.
  • Das Land hat Tschechien, die Slowakei und Teile Tirols zu Virusvariantengebieten erklärt.

Die deutschen Grenzkontrollen an den Übergängen zu Tschechien und dem österreichischen Bundesland Tirol werden bis zum 3. März verlängert.

Wie ein Sprecher des Bundesinnenministeriums am Dienstag auf Nachfrage bestätigte, sollen die seit dem 14. Februar geltenden Verbote und Regeln für Einreisen von dort unverändert beibehalten werden.

Tirol als Virusvariantengebiet

Die deutsche Regierung hatte Tschechien, die Slowakei und weite Teile Tirols in Österreich zu sogenannten Virusvariantengebieten erklärt. Von dort dürfen aktuell nur noch Deutsche sowie Ausländer mit Wohnsitz und Aufenthaltserlaubnis in Deutschland einreisen.

Ausnahmen gibt es für Lastwagenfahrer und Grenzgänger mit systemrelevanten Berufen. Sie müssen einen negativen Corona-Test mitführen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Die Regeln waren zunächst für zehn Tage eingeführt worden.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

RegierungCoronavirus