Ein britischer Tourist wurde auf der griechischen Insel Kreta tot aufgefunden. Andere Sonnenanbeter bemerkten ihn erst, weil er sich stundenlang nicht regte.
Naxos Greichenland
Badetouristen am Strand von Agios Prokopios, auf der grössten der kykladischen Inseln, Naxos, in Griechenland. (Symbolbild) - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein britischer Tourist ist am Samstag am Strand von Kreta tot aufgefunden worden.
  • Laut Badegästen sei er stundenlang in der Sonne gelegen.
  • Die Leiche soll einer Obduktion unterzogen werden, um die Todesursache zu ermitteln.

So haben sich diese Besucher ihren Strandaufenthalt in Kreta sicherlich nicht vorgestellt. Auf der griechischen Insel fanden sie einen britischen Touristen tot auf seinem Liegestuhl.

Der 54-Jährige wurde am Samstagabend von Badegästen am beliebten Strand von Stalida in der Gemeinde Hersonissos entdeckt. Das Opfer habe laut der «Daily Mail» scheinbar am Strand stundenlang in der prallen Sonne gelegen. Da wurden die ersten Sonnenanbeter misstrauisch und kontaktierten gegen 20 Uhr den Notarzt.

Naxos Greichenland Quad
Touristen fahren ihren Miet-Quad an einer Fahne von Griechenland vorbei am Strand. - Keystone

Todesursache unklar

Als der Mann in das Universitätsspital von Heraklion eingeliefert wurde, konnten die Ärzte nur noch seinen Tod feststellen. Die Identität des Mannes ist bislang unbekannt. Die Leiche soll einer Obduktion unterzogen werden, um die Todesursache zu ermitteln.

Haben Sie sich schon mal einen heftigen Sonnenbrand geholt?

Ein Sprecher des Aussenministeriums von Grossbritannien äussert sich zu dem Fall. Er sagt der Zeitung: «Wir unterstützen die Familie eines britischen Mannes, der auf Kreta gestorben ist.» Weitere Informationen wolle er zum Fall nicht geben.

Die Polizei auf Kreta äusserte sich bislang nicht zum Fall.

Mehr zum Thema:

Tod