Zwei Tage nach dem Kentern eines völlig überladenen Hochzeitsschiffs in Pakistan ist die Zahl der Toten mutmasslich auf über 50 gestiegen.
Polizisten und Anwohner besteigen ein Boot, um nach Überlebenden des Schiffsunglücks in Punjab zu suchen
Polizisten und Anwohner besteigen ein Boot, um nach Überlebenden des Schiffsunglücks in Punjab zu suchen - AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Zwei Tage nach Unglück keine Aussicht mehr auf Überlebende.

Es gebe mehr als zwei Tage nach dem Unfall in der Provinz Punjab «keine Aussicht mehr, Überlebende zu finden», sagte ein Sprecher der örtlichen Verwaltung der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch.

Bisher wurden 26 Leichen geborgen, die meisten von ihnen Frauen und Kinder. Nach Behördenangaben wird aber eine ähnliche Anzahl an Menschen noch immer vermisst. Das Schiff war mit über 100 Passagieren an Bord auf dem Indus-Fluss untergegangen.

Die meisten Überlebenden des Unfalls waren dem Sprecher zufolge Männer, die sich schwimmend ans Ufer retten konnten. Frauen dagegen werden in Pakistan mit seinen sehr konservativen Verhaltensregeln oft davon abgehalten, schwimmen zu lernen.