Den 12-jährigen Alessandro bringt so schnell nichts aus der Ruhe. Der Bub bleibt cool – auch als sich hinter ihm beim Wandern ein Bär auftürmt.
Bär
Ein Bär hat die Fährte auf einen jungen Buben aufgenommen. - Taff

Das Wichtigste in Kürze

  • In Norditalien kommt es zu einem Bären-Zwischenfall.
  • Alessandro (12) bewahrt die Ruhe und bleibt unverletzt.

Wandern, Kiefern-Knospen-Sammeln, Natur-Beobachten. Alessandro geniesst den Ausflug mit seiner Familie in Norditalien.

Doch plötzlich ist Schluss mit der Idylle. Ein Bär hat die Fährte nach dem 12-Jährigen aufgenommen, wie im «Taff»-Beitrag zu sehen ist.

bär
Auf einem Video ist zu sehen, wie Alessandro hinter sich einen Bären erkennt.
bär
Der Bub lässt sich nicht beirren.
bär
Sogar ein Lachen ist auf Alessandros Gesicht zu erkennen.
Bär
Der Bär türmt sich hinter dem 12-Jährigen auf.
bär
Und schaut dem Bub nur hinterher, als dieser unbeirrt weiterläuft.

Alessandro bleibt aber saucool. Anstatt davonzurennen, entfernt er sich mit langsamen Schritten bergab. Auch, als sich der Bär aufbäumt und auf die Hinterbeine steht!

Der Freund seiner Mutter filmt die Szene. Und redet die ganze Zeit beruhigend auf den Jungen ein.

Sind Sie auch schon einmal einem Bären begegnet?

In einem Interview mit «rainews.it» erklärt das Kind, dass er sich kurz zuvor einen Film angeschaut habe. In diesem sei erklärt worden, wie man bei einer Begegnung mit einem Bären am besten reagieren soll.

Alessandro machte das einzig Richtige: cool bleiben!

Mehr zum Thema:

Mutter Natur