Wegen Steuerbetrug und Geldwäsche ging die Polizei in Italien gegen mehr als 60 mutmassliche Mafiosi vor. Mehr als 40 wurden festgenommen.
Italienische Polizistenwagen
Die italienische Polizei im Einsatz. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Mehr als 40 Personen wurden in Italien festgenommen.
  • Es besteht der Verdacht auf Steuerbetrug und Geldwäsche.

Die italienische Polizei ist gegen mehr als 60 mutmassliche Mafiosi im Zusammenhang mit Geldwäsche und Steuerbetrug in Millionenhöhe vorgegangen. Beamte hätten in Neapel, Caserta und Salerno gegen den der Camorra-Mafia zugerechneten Casalesi-Clan ermittelt und mehr als 40 Personen festgenommen. Dies teilte die Polizei am Montag in Rom mit.

Die Verdächtigen sollen den Ermittlungen zufolge zwischen 2017 und 2020 etwa 80 Millionen Euro aus Steuerbetrügereien auf Konten geschafft haben. Von den Konten wurde das Geld abgehoben. Die Millionen stammen aus einem Netz von rund 50 Briefkastenfirmen. Es sollte den Familien inhaftierter Mafiosi des Clans als Unterstützung zukommen.

Mehr zum Thema:

Mafia Euro