370'000 Menschen in Berlin sind ohne Heizung und Warmwasser. Der Grund ist ein kurzzeitiger Stromausfall im Netz des landeseigenen Stromnetzbetreibers.
Technische Störungen im Heizkraftwerk
Ein Mann dreht in einer Wohnung am Thermostat einer Heizung. Wegen einer technischen Störung im Heizkraftwerk Klingenberg sind zahlreiche Berlinerinnen und Berliner am Sonntagabend ohne Heizung und Warmwasser gewesen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Stromnetzbetreiber Stromnetz Berlin kam es am Sonntag zu einem Ausfall.
  • 370'000 Menschen waren aufgrund dessen ohne Heizung und Warmwasser.

Mehrere hunderttausend Menschen in einigen Stadtteilen im Osten Berlins sind am Sonntagabend ohne Heizung und warmes Wasser geblieben. Der Grund war demnach ein kurzzeitiger Stromausfall im Netz des landeseigenen Stromnetzbetreibers Stromnetz Berlin.

Betroffen sind laut dem Energieversorger Vattenfall rund 370'000 Menschen in 90'000 Wohnungen. Von dem Stromausfall war laut Vattenfall auch das eigene Heizkraftwerk Klingenberg betroffen, das mehr als 300'000 Haushalte mit Strom und Wärme versorgt. Das Kraftwerk musste heruntergefahren werden. Inzwischen läuft es laut einem Sprecher von Vattenfall wieder.

Das Unternehmen ging davon aus, dass in sämtlichen Haushalten bis Mitternacht wieder die Wärmeversorgung hergestellt sein werde. Es brauche einige Stunden, bis sich das Wasser in allen Leitungen wieder aufgewärmt habe. Die Menschen sollten sich mit Kleidung und Decken warm halten und auch ihren älteren Nachbarn helfen.

Mehr zum Thema:

Wasser Stromausfall