Am 7. November erhellte ein Feuerball den Himmel über der Region nördlich von Stockholm. Zwei Geologen haben den Meteoriten nun gefunden.
schweden
Das Handout-Bild zeigt den Meteoriten. Zwei Schweden haben einen fast 14 Kilogramm schweren Eisenmeteoriten entdeckt. Foto: Andreas Forsberg;Anders Zetterqvist/Naturhistorische Reichsmuseum/dpa - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 7. November schlug ein Meteorit in der Nähe von Stockholm ein.
  • Zwei Geologen haben nun das fast 14 Kilogramm schwere Hauptstück gefunden.
  • Die beiden Schweden haben das Fundstück dem Naturhistorischen Reichsmuseum übergeben.

Zwei schwedische Geologen haben einen fast 14 Kilogramm schweren Eisenmeteoriten entdeckt. Dabei handelt es sich um das mutmassliche Hauptstück eines Meteoriteneinschlags vom 7. November, wie das in Stockholm ansässige Naturhistorische Reichsmuseum am Dienstag mitteilte.

Die beiden Schweden machten den seltenen Fund demnach in der Nähe von Enköping nordwestlich von Stockholm. Sie übergaben ihn dem Museum.

Meteorit erleuchtete den Himmel über Stockholm

Es ist das erste Mal seit über 60 Jahren, dass ein beim Absturz beobachteter Meteorit in Schweden gefunden wurde. Das berichtete das Museum. Unzählige Menschen in der schwedischen Region hatten an besagtem 7. November einen Feuerball gesehen, der den Himmel für etwa drei Sekunden erleuchtet hatte.

Der Astronom Eric Stempels von der Universität in Uppsala berechnete daraufhin den ungefähren Einschlagsort. An diesem wurden später bereits kleine Fragmente eines Eisenmeteoriten gefunden.

Das jetzt entdeckte Hauptstück ist rund 30 Zentimeter lang – es stellt den wahrscheinlich grössten Rest des Himmelskörpers dar. Dieser ist laut Stempels beim Eintritt in die Atmosphäre ursprünglich schätzungsweise neun Tonnen schwer gewesen. Einige kleinere Teile werden weiterhin in der Gegend vermutet.

Mehr zum Thema:

Absturz