Western Digital könnte bald seinen japanischen Konkurrenten Kioxia übernehmen. Schon Mitte September könnte der Deal für 20 Milliarden US-Dollar geschehen.
Western Digital
Der Hauptsitz von Western Digital in Kalifornien. - Wikimedia Commons

Das Wichtigste in Kürze

  • Western Digital könnte bald das japanische Unternehmen Kioxia übernehmen.
  • Die beiden Firmen arbeiten schon länger bei der Entwicklung von Speichern zusammen.
  • Bereits im September könnte der 20 Milliarden Dollar-Deal über die Bühne gehen.

Western Digital sei im Gespräch mit Kioxia um die beiden Flash-Speicher-Unternehmen zusammenzuschliessen. Einem Insider des «Wall Street Journal» zufolge, könnte es bei dem Deal über mehr als 20 Milliarden Dollar gehen.

Die Übernahme der japanischen Firma könnte bereits im September finalisiert werden. Die beiden Unternehmen arbeiten schon länger eng zusammen: Sie bilden das Joint Venture «Flash Forward» für die Arbeit an dynamischem RAM und Flash-Speichern.

Kioxia hiess bis 2017 noch Toshiba Memory, wurde dann aber als eigenständiges Unternehmen ausgegliedert. Es ist der zweitgrösste Produzent der oben genannten Speichersorten nach Samsung. Direkt darauf folgt die amerikanische Firma Western Digital.

Mehr zum Thema:

Wall Street Samsung Dollar