Vergangene Woche lud Samsung zu einem weiteren «Galaxy Unpacked»-Event. Unter anderem das Samsung Galaxy Z Fold 3 sowie das Z Flip3 gab es zu sehen.
Samsung Galaxy Z Fold 3
Das neue Samsung Galaxy Z Fold3. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Galaxy Unpacked der letzten Woche zeigte Samsung mehrere neue Geräte.
  • Vorgestellt wurden zwei Falthandys, zwei Smartwatches und neue Kopfhörer.
  • Alle Produkte kommen am 27. August in den Handel.

Am grössten «Galaxy Unpacked»-Event seit Jahren lieferte Samsung am vergangenen Mittwoch eine ordentliche Show ab. Headliner sind die zwei neuen Faltgeräte: das Galaxy Z Fold 3 und das Galaxy Z Flip3. Ausserdem gibt es zwei neue Smartwatches sowie neue Kopfhörer.

Bei dem neuen Samsung Galaxy Z Fold 3 bestätigten sich beinahe alle Gerüchte. Rein visuell erinnert es stark an seinen Vorgänger — was keinesfalls schlecht ist. Alles in allem ist das Smartphone etwas kompakter. Unter der Haube hat sich jedoch einiges geändert.

Samsung Galaxy Z Fold3
Das Samsung Galaxy Z Fold 3 kommt in den Farben Phantom Green, Phantom Black und Phantom Silver. - Samsung

Den Takt an gibt ein Snapdragon 888, 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und wahlweise 256 oder 512 GB Flashspeicher. Der Akku ist im Vergleich zum Z Fold 2 auf 4400 Milliamperestunden geschrumpft. Dieser kann per Kabel oder drahtlos mit 25 Watt geladen werden.

Auch beim Galaxy Z Fold3 überzeugt der Faltmechanismus. - Nau.ch

Was nicht geschrumpft ist, ist der Screen, dieser ist sowohl innen als auch aussen gleich gross. So gibt es 7,6 Zoll mit 2208x1768 Pixel, respektive 6,2 Zoll mit 832x2268 Pixel. Neu unterstützen hier jedoch beide Bildschirme eine Wiederholrate von 120 Hertz.

Samsung Galaxy Z Fold 3 mit Stift-Support und Kamera unter dem Screen

Bei den Kameras hat sich grösstenteils ebenfalls nicht viel getan. Bilder werden mit einer Hauptkamera, einem Ultraweitwinkel- und einem Teleobjektiv geschossen, allesamt mit 12 Megapixel. Die Selfiekamera im Punch-Hole auf dem Aussenscreen schafft 10 MP. Eine spannende Neuheit gibt es bei der inneren Selfiekamera.

Samsung Galaxy Z Fold3
Zusammengeklappt ähnelt das Z Fold3 fast einem herkömmlichen Smartphone. - Samsung

Diese liefert nur 4 MP, liegt dafür jedoch unter dem Bildschirm versteckt. Dabei werden die Pixel über der Kamera ausgeschaltet, um durch den Screen fotografiert zu können. Apropos Bildschirm auf der Innenseite: Dieser wurde nochmals verstärkt – und dies aus gutem Grund.

Wie schon länger erwartet gibt es mit dem Fold 3 nun Support für den S Pen. Samsung veröffentlicht hierfür den S Pen Fold Edition und den S Pen Pro.

Die Selfiekamera oben rechts des Z Fold 3 wird nur beim Gebrauch sichtbar. - Nau.ch

Der Startpreis beläuft sich auf 1799 Franken. Der Vorverkauf des Samsung Galaxy Z Fold 3 startet wie alle anderen präsentierten Geräte heute Mittwoch. Alle Handys und Gadgets werden hierzulande ab dem 27. August im Handel sein.

Mehr Power beim Galaxy Z Flip3

Auch das Samsung Galaxy Z Flip3 ist eher eine marginale Verbesserung des Vorgängers.

Samsung Galaxy Z Flip3
Das Samsung Galaxy Z Flip3 gibt es hierzulande in den Farben Cream, Lavender und Phantom Black. - Samsung

Ebenfalls kommt ein leistungsfähiger Snapdragon 888 mit 8 GB RAM zum Einsatz. Wahlweise gibt es 128 oder 256 GB an Flashspeicher. Der Akku ist mit seinen 3300 mAh gleich geblieben. Dieser kann per Kabel oder drahtlos mit 15 Watt geladen werden.

Ebenfalls praktisch identisch ist der Screen auf der Innenseite mit 6,7 Zoll und 2640x1080 Pixel. Neu schafft dieser aber 120 Hz. Eine drastischere Verbesserung gibt es auf dem Aussenscreen, welcher nun 1,9 Zoll gross ist.

Samsung Galaxy Z Flip3
Im Onlineshop gibt es beim Z Flip3 die exklusiven Farben White, Pink und Gray. - Samsung

Weiter gibt es neben diesem Bildschirm eine Hauptkamera und ein Ultraweitwinkel mit je 12 MP. Die Selfiekamera im herkömmlichen Punch-Hole liefert 10 MP.

Samsung Galaxy Z Flip3
Das Z Flip3 ähnelt eher im aufgeklappten Zustand einem normalen Smartphone. - Samsung

Das Galaxy Z Flip3 kommt mit einem Startpreis von 1049 Franken.

Samsung
Die Foldables haben ein Ass im Ärmel: die Wasserresistenz. - Samsung

Beide Foldables sind die Ersten ihrer Art mit einer IPX8-Zertifizierung. So ist eine Wasserresistenz bis zu anderthalb Meter für 30 Minuten gegeben.

Neue Watches mit neuem Wear

Spannend wird es auch bei den neuen Wearables: Samsung hat die vierte Generation der Galaxy Watch vorgestellt. Diese kommt in den Ausführungen «Galaxy Watch4» und «Galaxy Watch4 Classic».

Samsung Galaxy Watch4
Die Samsung Galaxy Watch4 kommt in den Farben Black, Rose, Green und Silver. - Samsung

Mit der neuen Galaxy Watch4 kommt eine minimalistische Smartwatch in zwei Grössen. Die Uhr wird mit 40 oder 44 Millimetern Durchmesser verfügbar sein. So gibt de facto einen Nachfolger zu der sportlichen Galaxy Watch Active2.

Samsung Galaxy Watch4
Für die Samsung Galaxy Watch4 Classic gibt es lediglich die Farben Black und Silver. - Samsung

Die Classic-Ausführung wiederum ist eher die Weiterentwicklung zur Galaxy Watch3. Sie kommt in einem klassischen Uhren-Look und bringt die beliebte drehbare Krone. Als Grössenvarianten gibt es hier 42 und 46 Millimeter, wobei die Displays identisch zur regulären Watch4 sind.

Samsung Galaxy Watch4
Die Galaxy Watch4 ist eher die sportliche Variante. - Samsung

Ausgerüstet sind alle Uhren mit einem Exynos-Chip von Samsung, 1,5 GB an RAM und 16 GB Flashspeicher. Der Akku bietet bei beiden Varianten 247 mAh oder 361 mAh, je nach Grössenvariante.

Richtig spannend wird es bei der Software. Es handelt sich um die ersten Uhren mit dem neuen «Wear OS Powerd by Samsung»: Es kommt also das neue Smartwatch-Betriebssystem mit Google-Kooperation zum Einsatz. Obendrauf läuft noch das neue samsungeigene One UI Watch.

Samsung Galaxy Watch4
Die gesamte Familie der Galaxy Watch4. - Samsung

Die Galaxy Watch4 wird ja nach Modell zwischen 269 und 349 Franken kosten. Bei der Watch4 Classic liegt der Kostenpunkt zwischen 369 und 449 Franken.

Neue Samsung Galaxy Buds2

Zu guter Letzt gibt es noch neue Kopfhörer. Die Samsung Galaxy Buds2 sind die nächste Iteration der Galaxy Buds Plus. Sie kommen mit zwei dynamischen Treibern und drei Mikrofonen. So gibt es — anders als bei den Vorgängern — auch aktive Geräuschunterdrückung (ANC).

Samsung Galaxy Buds2
Die Samsung Galaxy Buds2 gibt es im Pastell-Design in den Farben Black, Lavender, Olive Green und White. - Samsung

Die Buds2 schaffen mit ANC eine Wiedergabezeit von bis zu fünf Stunden. Die Ladehülle liefert dazu bis zu stolzen 29 Stunden Wiedergabezeit. Es handelt sich um die kleinsten und leichtesten Kopfhörer der bisherigen Buds-Reihe.

Samsung Galaxy Buds2
Von aussen ist die Ladehülle der Buds2 immer weiss. - Samsung

Kostenpunkt: 169 Franken.

Mehr zum Thema:

Smartphone Google Handel Franken Samsung Samsung Galaxy