Das US-amerikanische VMware warnt vor Attacken auf vCenter Server Systeme. Sicherheitspatches sind jedoch bereits verfügbar.
VMware
VMware empfiehlt die neuste Version zu installieren aufgrund der bevorstehenden Attacken auf vCenter Server. - Instagram/vmware

Das Wichtigste in Kürze

  • VMware warnt vor Angriffen auf die vCenter-Server-Systeme.
  • Das US-amerikanische Technologie-Unternehmen hat die Lage als sehr ernst eingestuft.
  • Es sind jedoch bereits Sicherheitspatches zur Verfügung.

Ab sofort sind Sicherheitspatches zur Verfügung. Denn Angreifer suchen momentan öffentlich erreichbare Systeme, die noch nicht gepatcht sind. Besitzt eine Firma eine Verwaltungssoftware von VMware, sollen sich Admins damit beeilen, die neuste Version zu installieren.

Das US-amerikanische Technologie-Unternehmen stuft die Sicherheitsprobleme als ernst ein. Weltweit könnten 65555 vCenter Server angegriffen werden, zeigten Scan-Ergebnisse der Suchmaschine Shodan. Die Firma unter der Dachorganisation Dell Technologies hat die wichtigsten Fragen und Antworten in einem Beitrag festgehalten.

VMware: Bisher keine Attacke

Bis jetzt gebe es noch keinen öffentlichen Exploit-Code. Doch lange wird es nicht mehr dauern, bis erste Attacken folgen, meinen die Entwickler. Eine «kritische» Schwachstelle sei besonders gefährlich. Durch deren Verwendung können die Angreifer mit Netzwerkzugriff eine Malware ausführen.

Die Versionen 6.5, 6.7 und 7.0 sind von mehreren Sicherheitslücken betroffen.

Mehr zum Thema:

Dell