Verschwörungstheoretiker sehen 5G als Auslöser von Covid-19. Jetzt wurden holländische Funkmasten in Brand gesetzt. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art.
MsBronwater Youtube
Niederländische Protestbewegung im Januar 2020. - Youtube / @MsBronwater

Das Wichtigste in Kürze

  • 5G stösst nach wie vor auf grossen Wiederstand.
  • Laut Verschwörungstheoretikern ist der neue Mobilfunkstandard für Covid-19 verantwortlich.
  • Jetzt wurden in den Niederlanden mehrere Mobilfunkmasten in Brand gesetzt.

5G ist ein kontroverses Thema. Befürworter sehen darin einen grossen Schritt in Richtung Zukunft. Selbstständig fahrende Autos, rasch agierende Spitäler und leistungsstarke, vernetzte, künstliche Intelligenzen zeichnen das Zukunftsbild.

Wie stehen Sie zu 5G?

Doch es macht sich Widerstand breit. Gesundheitsrisiken sind das Hauptargument der Gegner. Zudem fürchten sich einige vor zusätzlichen Problemen, was den Datenschutz angeht. Unter anderem dem 5G-Zulieferer Huawei wird vorgeworfen, Hintertüren in die Gerätschaften zu installieren.

Coronavirus angeblich erfunden, 5G an Toten schuld

Weiter gibt es gefährliche Verschwörungstheorien, wonach 5G für die Lungenkrankheit Covid-19 verantwortlich sei. Das Virus sei von den Regierungen erfunden worden, je nach Verschwörungsquelle das ganze eine «Massnahme, um der Überbevölkerung entgegenzutreten». Warum Covid-19 auch in Regionen auftritt, in denen 5G nicht ansatzweise vorhanden ist, können diese Gruppierungen jedoch nicht beantworten.

Brandstiftung und Vandalismus mit Folgen

Während meist politisch gegen 5G vorgegangen wird, greifen einige immer mehr zu härteren Mitteln.

5g cartoon coronaviurs
Mit diesem Cartoon macht die Protestbewegung gegen 5G Stimmung. Die Organisation dahinter agiert rein politisch und gehört nicht zu den Corona-Verschwörungstheoretikern. - 5GisNietOke.nl

Wie das Portal «DW» in Berufung auf die niederländische Zeitung «De Telegraaf» berichtet, erlitten 5G-Türme in den niederländischen Städten Rotterdam, Liessel, Beesd und in Nuenen kürzlich erheblichen Brandschaden. An einer der Angriffsstellen prangten die Worte «F*** 5G».

Rob Bongelaar ist Direktor der Monet Foundation, die im Auftrag verschiedener Netzbetreiber für die Platzierung und Überwachung von Funkmasten verantwortlich ist. Bongelaar versichert: «Die Betreiber tun ihr Möglichstes, um die Mobilfunknetze in dieser schweren Zeit am Laufen zu halten.»

5G Antenne Himmel Wolke
5G-Antennen von unten (Archiv). - keystone

Die Antennen seien für die digitale Infrastruktur äusserst wichtig. So würde die erhöhte Datenrate beispielsweise Spitälern und Pflegeheimen zugutekommen. «Dass es dann Leute gibt, die Funkmasten absichtlich in Brand setzen, ist unverständlich und inakzeptabel», so Bongelaar.

Brandstiftung 5G Protest
Es geht auch ohne Brandstiftung: Niederländer protestieren friedlich gegen 5G (Aufnahme vom Januar). - Youtube / @MsBronwater

Das niederländische Amt für Terrorismusbekämpfung NCTV hat sich bereits eingeschaltet. «Das ist eine besorgniserregende Entwicklung», lässt sich die Behörde von verschiedenen Medien zitieren. Ähnliche Vorfälle gab es Anfang Monat auch in Grossbritannien.

Mehr zum Thema:

Huawei 5G