Seit gut über einem Jahr arbeitet Microsoft an einem plattformübergreifenden Outlook. Das «Project Monarch» solle jetzt noch diesen Frühling starten.
windows outlook
Outlook für Windows bekommt ein neues Update. - Microsoft

Das Wichtigste in Kürze

  • Microsoft feilt nun schon seit über einem Jahr an einem neuen Outlook-Client.
  • Mit dem «Project Monarch» soll der Mail-Dienst plattformübergreifend gleich werden.
  • Bereits diesen Frühling soll «One Outlook» in Dev-Channels landen.

Vor ziemlich genau einem Jahr machten Schlagzeilen über das «Project Monarch» im Netz die Runde. Dabei geht es um eine aufgefrischte Variante von Outlook, an welcher Microsoft schon einige Zeit arbeitet. In typischer Redmonder-Manier wurde es im vergangenen Jahr sehr still um die Entwicklung. Nun soll das Projekt kurz vor dem Ende sein.

Homogenes Outlook — egal auf welchem Gerät

Nicht weiter genannte Insiderquellen klären jetzt gegenüber «ZDNet» über den Zustand vom sogenannten «One Outlook» auf. Das schon fast totgeglaubte Vorhaben des Windows-Entwicklers soll demnach noch dieses Jahr einsatzbereit sein. Bereits ab Ende April 2022 soll die erste Version des neuen Mail-Dienstes in Dev-Channels auftauchen. Bis zur finalen Version wird es aber offenbar doch mindestens Herbst 2022.

Microsoft Outlook
Microsoft Outlook soll bald als plattformübergreifende Anwendung existieren. - Keystone

Ziel des Projekts ist es, die Nutzeroberfläche von Outlook durchs Band zu vereinheitlichen. Bis jetzt nutzt sich der Mail-Client von Microsoft noch auf jedem Gerät und jeder Oberfläche etwas anders. Mit «Project Monarch» wird auf dem webbasierten Outlook-Programm aufgebaut und auf die unterschiedlichen Plattformen optimiert.

Schlussendlich soll das fertige Tool auch gleich Microsofts Kalender- und Mail-App in Windows selbst ersetzen. Bis dahin wird es aber wohl noch lange dauern.

Mehr zum Thema:

Microsoft Kalender Windows Herbst