Die deutsche Bundesnetzagentur hat kürzlich die Leistung des Starlink-Netzes von SpaceX gemessen. Aktuell gibt es Höchstgeschwindigkeiten von 100 MBit/s down.
elon musk elektroauto spacex
Der Tesla-CEO und SpaceX Chef Elon Musk. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit einigen Wochen kann das Starlink-Internet von SpaceX aktiv verwendet werden.
  • In Deutschland wurden die Geschwindigkeiten offiziell von der Bundesnetzagentur getestet.
  • Im Upload ergaben sich bis zu 25 MBit/s, während im Download 100 Mbit/s möglich sind.

Internet übers All auf der ganzen Welt ist der grosse Traum von Elon Musk mit Starlink und SpaceX. Wer sich dafür online registriert hat, kann das Weltall-Netz bereits jetzt privat nutzen. Ein offizieller Test der Bundesnetzagentur hat nun die möglichen Geschwindigkeiten gemessen. Der Datenversand passiert zumindest im Download genügend schnell, jedoch ist die Latenz noch etwas hoch.

SpaceX soll mit Starlink schnelleres Internet bringen

Im Test konnten für Downloads 100 MBit/s gemessen werden, was zwar nicht überragend ist, aber für den Alltagsgebrauch ausreichen sollte. Schwieriger wirds dann beim Upload, wo laut dem Bericht von «Golem» lediglich 25 MBit/s möglich sind. Die grösste Hürde wird für Starlink wohl aktuell die Latenz sein. Hier wurden 40 ms verzeichnet, dies könne aber je nach Situation variieren.

Erst kürzlich wurden 60 weitere Starlink-Satelliten in unseren Orbit freigelassen, welche das Netz unterstützen. Je mehr Trabanten in dem Netzwerk sind, desto besser sollte laut Plan die Leistung sein. Noch dieses Jahr sollen laut Elon Musk selbst bis zu 300 MBit/s mit einer Latenz von 20 ms möglich sein. Dabei zielt das Projekt vor allem auf Regionen mit geringer Bevölkerungsdichte und schlechter Erschliessung ab.

Mehr zum Thema:

Elon Musk Internet SpaceX