Übers Wochenende hatte Andorra zeitweise Internet-Totalausfälle. Schuld waren DDoS-Attacken auf den nationalen Provider wegen eines Minecraft-Turniers.
Minecraft Andorra
Wegen Minecraft gab es in Andorra übers Wochenende zeitweise kein Internet. - Microsoft / Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • «Andorra Telecom» ist der einzige Internetanbieter im gleichnamigen Fürstentum.
  • Das Internet-Angebot des Providers wurde am Wochenende teils komplett lahmgelegt.
  • Die Aussetzer wurden von DDoS-Angriffen auf ein Minecraft-Turnier ausgelöst.

Dass Minecraft Andorra zeitweise von der restlichen Welt abschneidet, hat wohl niemand kommen sehen. Während der vergangenen vier Tage lief auf Twitch das spanische Minecraft-Turnier «Squidcraft Games». Der Contest lockte dabei mit einer Gewinnsumme von umgerechnet knapp 92'000 Franken.

Spielerisch orientierte sich das Turnier mit verschiedenen Disziplinen am letztjährigen Netflix-Hit. Den Löffel abgegeben hat hier jedoch nur der Internet-Provider des Fürstentums zwischen Spanien und Frankreich.

Ist Minecraft Andorra eine Nummer zu gross?

Tatsächlich hat übers Wochenende jemand deftige DDoS-Attacken auf Andorras einzigen Provider, Andorra Telecom losgelassen. Teils beliefen sich die Angriffe auf ganze 100 Gbps, wie etwa «The Record» festhält. Idee der Attacken war offenbar, die andorranischen Streamer aus dem Turnier zu verbannen. Der Angreifer hat hier aber etwas übers Ziel hinausgeschossen.

Die Angriffe waren für den Provider etwas zu heftig, sodass es am Wochenende zu mehreren, teils stundenlangen Komplettausfällen kam. Bewohner und Bewohnerinnen Andorras, sowie auch Unternehmen mussten deshalb zeitweise ohne Zugang zum Internet leben.

Mehr zum Thema:

Franken Netflix Internet