Kein Anschluss unter keiner Nummer - eine massive Störung im LTE-Netz der Telekom hat viele Kundinnen und Kunden bundesweit betroffen. Nun ist die Störung behoben.
Die Telekom hat die bundesweite Störung in ihrem LTE-Netz wieder behoben. Foto: Rainer Jensen/dpa
Die Telekom hat die bundesweite Störung in ihrem LTE-Netz wieder behoben. Foto: Rainer Jensen/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Deutsche Telekom hat den Software-Fehler behoben, der am Dienstag zu massiven Beeinträchtigungen im Mobilfunknetz des Konzerns geführt hatte.

«Die Mobilfunk-Telefonie über LTE funktioniert wieder», teilte das Unternehmen auf Twitter mit.

Gleichzeitig entschuldigte sich der Konzern bei seinen Kundinnen und Kunden: «Heute sind wir unserem eigenen Anspruch nicht gerecht geworden. Wir bitten für die Beeinträchtigung um Entschuldigung.»

Grund der für den Ausfall war ein Fehler bei der Funktion «Voice-over-LTE». Bei diesem Standard wird die Sprachverbindung über den Funkstandard LTE (4G) hergestellt. Die Kunden waren demnach je nach Smartphone-Modell unterschiedlich von der Panne betroffen.

Das iPhone-Betriebssystem iOS schaltet bei Problemen automatisch auf den 2G-Standard GSM zurück. Nutzer von Smartphones der Hersteller Samsung, Xiaomi, Motorola und anderen, die das Google-System Android verwenden, müssen dagegen «Voice-over-LTE» manuell deaktivieren. Die Telekom stellte dafür eine Anleitung für verschiedene Mobiltelefone zur Verfügung.

Mehr zum Thema:

Smartphone Mobilfunk Twitter Android Samsung Google iPhone Xiaomi iOS