Künstliche Intelligenz soll in China dafür sorgen, dass Stromausfälle in wenigen Sekunden behoben sind – ganz ohne menschliches Eingreifen.
China Strom KI
Stromausfälle könnten in China bald der Vergangenheit angehören. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine künstliche Intelligenz behebt in China in wenigen Sekunden die Stromausfälle.
  • Normalerweise dauert ein solcher Prozess bis zu zehn Stunden.
  • Das neue System wurde einen Monat lang in einer Wohnsiedlung getestet.

Nie mehr Stromausfall? Das könnte in China bald zur Realität werden. In dem Land wird derzeit ein neues KI-System getestet, welches allfällige Störungen innert Sekunden beheben kann. Zum Vergleich: Normalerweise dauert ein solcher Prozess bis zu zehn Stunden.

Durch künstliche Intelligenz «keine Ausfälle mehr»

Mit der neuen künstlichen Intelligenz ist das Eingreifen von Menschen nicht mehr nötig, berichtet die «South China Morning Post». Im Falle eines Ausfalls startet das System eine sogenannte «Selbstheilungsfunktion». Das bedeutet: «Fehlerortung, Fehlerisolierung und die Wiederherstellung der Stromversorgung» passieren ganz automatisch, heisst es.

Dadurch wird eine Menge Zeit eingespart, wie ein leitender Ingenieur gegenüber der Zeitung erklärt. Denn während der Mensch bei einem Stromausfall den Fehlercode erst noch analysieren muss, «versteht» die KI die Botschaft dahinter sofort.

Schadet künstliche Intelligenz der Menschheit mehr, als dass sie nützt?

Das neue System wurde nun einen Monat lang in einer Wohngemeinde in der Region Xinjiang getestet – erfolgreich. «Jetzt gibt es fast keine Ausfälle mehr. Der Strom kommt, sobald er ausfällt, und beeinträchtigt das Leben und die Arbeit in keiner Weise», freut sich ein Anwohner. Und laut dem Ingenieur soll der Dienst bald schon in ganz China verfügbar sein.

Mehr zum Thema:

Stromausfall Künstliche Intelligenz