Kein Witz! Eine spanische Influencerin trinkt ihr Menstruations-Blut und behauptet, es sei gut für ihre Gesundheit.
Jasmine Alicia Carter will Frauen helfen, ihre Periode zu akzeptieren. - Instagram/ @jasminealiciacarter

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Influencerin wirbt im Internet für eine kuriose, aber angeblich gesunde Hautpflege.
  • Sie benutzt ihr eigenes Menstruations-Blut als Gesichtsmaske.
  • Auf Instagram teilen sich die Meinungen der User.

Avocados, Joghurt, Schneckenschleim und Eselsmilch. Um Geld zu verdienen schmieren sich Influencer verschiedenste Cremes ins Gesicht, die besonders gut für die Haut sein sollen. Doch diese Frau geht noch einen Schritt weiter: Jasmine Alicia Carter behauptet, ihr eigenes Menstruations-Blut als Gesichtspflege zu benutzen – und es sogar zu trinken!

Auf Instagram hat sie ein Video gepostet, in dem sie ihr Blut probiert und als Gesichtsmaske verwendet. Viele Follower sind begeistert von ihrer Offenheit und loben die Frau. «Eine wahre Inspiration, danke für alles, was du tust», schreibt ein treuer Fan.

Doch die Gemüter sind gespalten und nicht alle sind so entzückt. «Das ist verdammt komisch und echt widerlich», kommentiert ein User unter den Beitrag.

Die 30-Jährige nennt sich in ihrem Instagram Account einen «Sacred Feminine Embodiment Mentor» und «Period Artist». Sie zeigt sich beispielsweise, wie sie ihr Blut trinkt, es sich ins Gesicht streicht oder sogar, wie sie damit malt. Sie will dadurch Frauen aufzeigen, wie man ein «gesundes» Verhältnis zum eigenen Zyklus aufbauen kann.

Würden sie ihr eigenes Blut trinken?

«Wenn ich mein Menstruations-Blut trinke, sitze ich normalerweise auf der Toilette. Ich entnehme meine Menstruations-Tasse und nehme einen Schluck.» Weiter schreibt sie, je mehr Nährstoffe sie benötigt, desto mehr trinkt sie davon. Sie fühle sich dadurch sehr mit sich selbst und der Natur verbunden.

Keine wissenschaftliche Bestätigung

Obwohl die Spanierin das Blut als «heiliges Wundermittel» preist, ist dies nicht wissenschaftlich bewiesen. Die Dermatologin Jennifer Vickers hat gegenüber der «Cosmopolitan» mit den Gerüchten aufgeräumt.

«In Theorie enthält Menstruations-Blut viele Nährstoffe, die gut sind für die Haut. So zum Beispiel Stammzellen oder entzündungshemmende Stoffe.» Es sei aber nicht bewiesen, dass diese in Form einer Gesichtsmaske auch wirklich etwas nützen.

Mehr zum Thema:

Instagram Natur Witz