Am Valentinstag haben besonders viele Menschen Sex. Thailand befürchtet darum einen Anstieg der Coronafälle und verordnet das Maskentragen während des Akts.
Thailand Valentinstag
In Thailand ist der Valentinstag besonders beliebt. - AFP / DPA

Das Wichtigste in Kürze

  • Thailändische Behörden befürchten einen Anstieg der Corona-Fälle durch den 14. Februar.
  • Als Gegenmassnahme wird kurzerhand eine Maskenpflicht beim Sex erhoben.

Es dürften ungebetene Liebesratschläge für Paare in Thailand sein: Die Gesundheitsbehörden des ostasiatischen Landes haben Verliebte aufgefordert, auch am bevorstehenden Valentinstag die Pandemiemassnahmen zu berücksichtigen – und auch beim Sex eine Maske zu tragen.

«Covid ist keine sexuell übertragbare Krankheit, aber sich durch Atmen bei engem Kontakt oder durch den Austausch von Speichel mit Covid anzustecken, ist möglich», betonte der Chef der Behörde für reproduktive Medizin, Bunyarit Sukrat, am Freitag.

Freuen Sie sich auf den Valentinstag?

In Thailand breitet sich das Coronavirus derzeit wieder stärker aus. Die Gesundheitsbehörden haben die Befürchtung geäussert, dass der Valentinstag am Montag den Trend noch verstärken könnte – auch wenn klar sei, dass die Menschen auch an anderen Tagen im Jahr Sex hätten.

Besser Hündchen- statt Missionar-Stellung

Bunyarit empfahl Paaren, vor ihren Dates am Valentinstag Corona-Tests vorzunehmen. «Sex-Positionen, bei denen sich die Menschen direkt ansehen und intensives Küssen» sollten vermieden werden, riet er. «Wo es möglich ist, kann das Maskentragen beim Sex das Covid-Ansteckungsrisiko verringern».

Der Valentinstag ist in Thailand sehr beliebt, viele Paare nutzen den Tag, um sich zu verloben. Besonders im Bangkoker «Liebesbezirk» Bang Rak bilden sich am 14. Februar jedes Jahr lange Schlangen vor den Standesämtern.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Schlange Valentinstag