In Deutschland hat die Polizei sieben Hühner, die misshandelt wurden, zur Identifikation ins Tierheim bestellt. Der Tierquäler soll somit entlarvt werden.
In Deutschland helfen Hühner dabei, die Person, die sie misshandelte, zu überführen. - Pexels / dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • In Deutschland sucht die Polizei nach einem Tierquäler.
  • Dieser setzte neun Hühner in Abfallsäcken an einer Bushaltestelle aus.
  • Mithilfe der Tiere soll die Person geschnappt werden.

Im Juli dieses Jahres wurden in der deutschen Stadt Salzgitter neun misshandelte Hühner gefunden. Jemand hatte die Tiere in Abfallsäcken verpackt und an einer Bushaltestelle zurückgelassen.

Sie landeten im Tierheim – und fanden glücklicherweise im 75-jährigen Helmut Stolze einen liebevollen neuen Besitzer, wie die «Bild» berichtet. Es gelang ihm, sieben der neun Hühner gesundzupflegen. Die zwei anderen waren zu stark geschwächt und verstarben.

Während der 75-Jährige die überlebenden Hühner aufpäppelt, sucht die Polizei nach der Person, welche sie so schlecht behandelte. Eines Tages erhält Stolze dann einen überraschenden Anruf von der Polizei. «Ich sollte die überlebenden Tiere zur Gegenüberstellung ins Tierheim bringen», erklärt dieser gegenüber der Zeitung.

Polizei bestellt Hühner zur Identifikation ins Tierheim

Die Hühner sollen somit dabei helfen, den Tierquäler zu überführen. Ein Dolmetscher, ein 32-jähriger Syrer, Polizisten sowie Tierheim-Mitarbeiter waren bei der Gegenüberstellung dabei. Der mutmassliche Eigentümer soll dann die Hühner identifizieren.

Er gibt jedoch an, sie nicht ausgesetzt zu haben, wie Staatsanwalt Hans Christian Wolters gegenüber «Bild» erklärt. Stattdessen seien diese ein Geschenk an einen 59-jährigen Freund gewesen.

Mögen Sie Hühner?

Dieser weist die Schuld jedoch ebenfalls von sich. «Der will sie ebenfalls verschenkt haben, konnte aber nicht sagen, wer der neue Besitzer ist. Vieles deutet darauf hin, dass er sie ausgesetzt hat», so der Staatsanwalt. Auf diesen komme jetzt wahrscheinlich eine Geldstrafe zu.

Ganz abgesehen von der Ermittlungsarbeit steht fest: Mit Stolze als neuem Besitzer haben die überlebenden Hühner einen echten Glücksgriff gelandet. Denn schon bevor er die misshandelten Tiere bei sich aufnahm, war er schon Besitzer von 18 Hennen. Sein Ziel sei es, dass es den Tieren bei ihm gut geht.

Mehr zum Thema:

Staatsanwalt Geschenk