Der Aufenthalt am Strand kann entspannend, ja sogar enthemmend sein. Eine junge Frau geht so weit, dass sie sich selbst befriedigt und verhaftet wird.
Frau Strand
Selbstliebe kann in der Öffentlichkeit offenbar auch zu weit gehen. - Pixabay / Keystone / Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • In den USA befriedigte sich eine 37-Jährige mit einem Vibrator am Strand selbst.
  • Was sie nicht wusste: Jemand hat die Angelegenheit beobachtet.
  • Nachdem die Polizei verständigt wurde, wurde sie sogar verhaftet.

Eine 37-jährige Frau lässt es sich an einem Strand in Georiga (USA) gut gehen. Vielleicht sogar zu gut. Wie eine Zeugin berichtet, zückt die Frau nämlich plötzlich einen «unbekannten Gegenstand».

Daraufhin «spreizt sie ihre Beine, positioniert ihre Hände dazwischen und beginnt zu stöhnen». Das Geschilderte wurde in einem Polizeibericht festgehalten, der dem US-Portal «The Smoking Gun» vorliegt.

War die Verhaftung gerechtfertigt?

Einige Sekunden geht es so weiter, bis die Frau den Akt der Selbstliebe abrupt einstellt. Gegenüber der Polizei bestätigt die Frau, dass sie sich selbst mit einem Vibrator befriedigt habe.

Sie sagte sinngemäss aus: «Es tut mir sehr leid, ich hatte nicht den Eindruck, dass mich jemand sieht.» Ausserdem habe sie ein Badetuch über sich gelegt und gerade mal 20 Sekunden benötigt, um zum Orgasmus zu kommen.