Starlink ist eine von vielen Firmen aus dem Hause Elon Musk. Doch nicht immer ist der Empfang der Antennen einwandfrei, wie folgendes Beispiel zeigt.
Elon Musk
Das Foto mit den Katzen gefällt über 180'000 Personen. - Twitter/@Tippen22

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit Starlink soll das Internet bis in die entlegensten Orte der Erde gelangen.
  • Dafür setzt sich Elon Musk mit seiner Raumfahrtfirma SpaceX ein.
  • Doch zwischenzeitlich stören Haustiere die Übertragung.

Die Starlink-Antennen sind in Amerika und Kanada bereits im Einsatz. Sie sollen zukünftig den weltweiten Internetzugang sicherstellen – So zumindest die Idee von Elon Musk. Dies funktioniert, solange keine Katzen in der Nähe sind.

Elon Musks Antennen haben extra einen Wintermodus, bei dem sich die Schüssel erhitzt. So schmilzt der Schnee gleich wieder und beeinträchtigt den Empfang nicht.

Wird sich Starlink durchsetzen?

Die warme Antenne scheint nicht nur bei den Besitzern beliebt. Auch Katzen wärmen sich an kalten Tagen an der Antenne auf. So kommt es, dass ein Kanadier über schlechten Empfang klagt.

Als er nach der Antenne sieht, macht er eine tierische Entdeckung. Gleich fünf Katzen haben es sich auf der warmen Schüssel bequem gemacht. Der Starlink-Kunde hält den Moment fest und teilt das Foto anschliessend auf Twitter.

Elon Musk starlink
Die 60 Satelliten von Starlink bildeten eine Kette am Nachthimmel. Mit ihrer Hilfe will Elon Musk auf der ganzen Welt Internetzugang ermöglichen. - Twitter/@itssohyyperlic

Dazu schreibt er: «Starlink funktioniert gut, bis die Katzen herausfinden, dass die Schüssel an kalten Tagen etwas Wärme abgibt.»

Mehr zum Thema:

Twitter Elon Musk Katzen