Da hat einer wohl nicht ganz verstanden, was ein Tatar sein soll. In einem US-Restaurant hat ein Kunde die rohe Speise zurück in die Küche geschickt.
Tatar
So muss ein Tatar aussehen: Rohes Rindfleisch mit einem rohen Ei. (Symbolbild) - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Einem US-amerikanischen Restaurantbesucher gefiel nicht, dass sein Tatar noch roh war.
  • Dies, obwohl das Gericht eigentlich genau dafür bekannt ist.
  • Der Mitinhaber des Lokals hat wenig Verständnis für die Reklamation.

Wer ein Tatar bestellt, der freut sich normalerweise auf eine Portion rohes Fleisch. Etwas andere Vorstellungen hatte wohl ein Kunde in einem Restaurant in der US-Stadt Albany. Er beschwerte sich nämlich genau darüber, dass das Rindfleisch roh war.

Dominick Purnomo
Dominick Purnomo hat für den Kunden nur Kopfschütteln übrig. - TikTok/@dominickpurnomo

Geteilt wurde die Geschichte von Restaurant-Mitinhaber und TikTok-User Dominick Purnomo. «Wenn sie ein Tatar zurückschicken, weil es roh ist», schreibt er in einem Video. Zu sehen ist, wie er zunächst wortlos den Kopf schüttelt und das Tatar danach in der Pfanne bratet. Der Kunde ist eben doch König, egal wie absurd seine Wünsche sind!

Heftige Debatte in den Kommentaren

In den Kommentaren unter dem Video wird heftig über den Vorfall im gemeinsamen Restaurant von «Yono's» und «dp: An American Brasserie» diskutiert. Viele haben ähnlich wenig Verständnis für das Verhalten des Kunden wie Purnomo. Ein User schreibt ironisch: «Kellner, mein Wasser ist nass. Nehmen Sie es zurück.»

Tatar
Das Tatar stiess beim Kunden auf wenig Begeisterung.
Tatar
Wenn es der Kunde so will, muss halt auch ein Tatar mal in die Pfanne.

Es gibt aber auch User, die die Verwirrung des Kunden durchaus nachvollziehen können und ihrerseits Bedenken äussern. Jemand fragt beispielsweise: «Soll man es einfach so essen?»

Ein Tatar besteht traditionellerweise aus rohem Rindfleisch. Ergänzt wird es mit Zwiebeln, Kapern und anderen saisonalen Zutaten. Schliesslich verfeinern Köche das Gericht meist noch mit einem rohen Ei.

Mehr zum Thema:

Gericht Wasser