Die US-Botschaft in Kabul warnt vor einer «spezifischen, glaubwürdigen Bedrohung» beim Flughafen. Amerikaner wurden aufgerufen das Gebiet sofort zu verlassen.
afghanistan
Die US-Botschaft in Kabul hat vor weiteren Bedrohungen durch Terroristen gewarnt. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die US-Botschaft in Kabul hat vor einem weiteren Terror-Akt beim Flughafen gewarnt.
  • Alle Amerikaner wurden dazu aufgerufen, das Gebiet um den Airport sofort zu verlassen.
  • Zuvor hatte schon Joe Biden eindringlich vor weiteren Anschlägen gewarnt.

Die US-Botschaft in Afghanistan hat alle Amerikaner in der Nähe des Flughafens von Kabul dazu aufgerufen, das Gebiet wegen «einer spezifischen, glaubwürdigen Bedrohung» sofort zu verlassen.

Die in der Nacht zum Samstag veröffentlichte Warnung fiel noch eindringlicher und konkreter aus als ähnliche Appelle an den Tagen zuvor. Weiter hiess es, wer nicht ohnehin schon dort sei, solle aufgrund der Gefahrenlage auch gar nicht erst zum Flughafen kommen und sich von allen Zugangstoren fernhalten.

Vor einem der Tore des Geländes hatte sich am Donnerstag ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. Dabei wurden Dutzende Zivilisten und 13 US-Soldaten getötet, die an dem Evakuierungseinsatz in Kabul teilnahmen. Wenige Stunden vor diesem Anschlag hatten die USA ihre Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, die Gegend rund um bestimmte Flughafentore sofort zu verlassen.

Joe Biden
US-Präsident Joe Biden gestikuliert. (Archivbild) - Keystone

US-Präsident Joe Biden hatte am Samstagnachmittag (Ortszeit) eindringlich vor weiteren Anschlägen gegen amerikanische Soldaten gewarnt. Die Lage sei weiterhin «extrem gefährlich» und das Risiko von Terroranschlägen auf den Flughafen hoch. Das Militär halte einen Anschlag in den nächsten 24 bis 36 Stunden für «sehr wahrscheinlich».

Die US-Truppen haben inzwischen ihren Abzug aus Kabul begonnen. Sie sollen Afghanistan bis Dienstag verlassen.

Mehr zum Thema:

Flughafen Joe Biden Anschlag