In Al-Bab, im Norden von Syrien, kamen bei einem Angriff syrischer Regierungstruppen 14 Menschen ums Leben. 38 Personen wurden verletzt.
syrien
Ein Weisshelm räumt in Al-Bab nach einem Luftschlag auf. (Syrian Civil Defense White Helmets via AP) - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Syrien sind bei einem Angriff der Regierung 14 Menschen gestorben.
  • Unter den Todesopfern befinden sich auf Kinder.
  • Mindestens weitere 38 Personen wurden beim Angriff verletzt.

Aktivisten zufolge sind bei einem Angriff syrischer Regierungstruppen auf einen Markt und ein Wohnviertel in mindestens 14 Personen getötet worden. Wie die Syrische Beobachtungsstelle am Freitag meldete, sind unter den Opfern in der Stadt Al-Bab auch Kinder. Zudem wurden demnach mindestens 38 Menschen verletzt.

Al-Bab steht unter der Kontrolle türkischer Truppen. Die Angriffe seien eine Vergeltung für Luftschläge der türkischen Armee in Syrien.

Bei den türkischen Luftangriffen wurden nach Angaben der Aktivisten vor einigen Tagen syrische Soldaten getötet. Die Bombardierungen am Freitag seien von Stellungen der Regierung im Norden der Stadt Aleppo ausgegangen. Von der syrischen Regierung gab es zunächst keine Stellungnahme zu den Angriffen.

Immer wieder Gewalt trotz ausgehandelter Waffenruhe in Syrien

Aleppo steht unter Kontrolle der Regierungstruppen von Machthaber Baschar al-Assad. Westlich der Stadt beherrschen Rebellen ein grösseres Gebiet, das an der Grenze zur Türkei liegt.

Dort gilt seit mehr als zwei Jahren eine von der Türkei und Russland ausgehandelte Waffenruhe. Dennoch kommt es immer wieder zu Gewalt. Ankara unterstützt in dem Bürgerkrieg die Rebellen, Moskau die Regierung.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte sich jüngst für eine Aussöhnung zwischen der syrischen Regierung und der Opposition ausgesprochen.

Mehr zum Thema:

Recep Tayyip Erdogan Baschar al-Assad Opposition Regierung Aleppo Gewalt Schweizer Armee