Die Arbeitslosenquote in Südafrika erreicht einen Höchststand. Im vierten Quartal des letzten Jahres stieg sie auf rund 35,3 Prozent.
essen
Menschen stehen in Durban vor einem Einkaufszentrum Schlange, um sich mit dem Nötigsten zu versorgen. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Noch nie gab es so viele Arbeitslose in Südafrika wie im letzten Quartal vom Jahr 2021.
  • Zurzeit sind 7,9 Millionen Menschen arbeitslos.
  • Insbesondere die andauernden Corona-Massnahmen machten der Wirtschaft zu schaffen.

Südafrikas Arbeitslosenquote hat vor dem Hintergrund langanhaltender Corona-Beschränkungen einen Höchststand erreicht. Im vierten Quartal des vergangenen Jahres kletterte sie nach Angaben des nationalen Statistikbüros vom Dienstag auf 35,3 Prozent.

Damit sind in Afrikas zweitgrösster Volkswirtschaft 7,9 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet. Gegenüber den vorangegangenen drei Monaten bedeutet dies eine Zunahme um 278'000 Personen. Nicht erfasst ist die Zahl der Menschen, die die Jobsuche aufgegeben haben. Werden diese mit eingerechnet, beträgt die Quote 46,2 Prozent.

Kampf mit wirtschaftlichen Problemen dauert an

Der Kapstaat mit seiner enormen sozialen Ungleichheit erlebt zurzeit verheerende Auswirkungen der Corona-Beschränkungen auf die Wirtschaft. Diese befand sich schon vor der Viruskrise in der Rezession.

Südafrika kämpft seit Jahren mit strukturellen ökonomischen Problemen und einer unzuverlässigen Stromversorgung. Problematisch ist auch die starke Fokussierung auf den Rohstoffsektor.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Arbeitslosenquote