Eine leichte Verbesserung der wirtschaftlichen Stimmung in China hatten Volkswirte bereits prognostiziert. Jetzt teilte das Nationale Statistikamt sogar eine überraschend deutliche Aufhellung mit.
Eine Arbeiterin arbeitet in einer Fabrik für Kunststoffprodukte in der Stadt Ning'an in der nordostchinesischen Provinz Heilongjiang. Foto: Wang Jianwei/XinHua/dpa
Eine Arbeiterin arbeitet in einer Fabrik für Kunststoffprodukte in der Stadt Ning'an in der nordostchinesischen Provinz Heilongjiang. Foto: Wang Jianwei/XinHua/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Stimmung in Chinas Wirtschaft hat sich im März überraschend deutlich aufgehellt.

Der Einkaufsmanagerindex der Industrie legte von 50,6 Punkten im Vormonat auf 51,9 Zähler zu, wie das Nationale Statistikamt in Peking mitteilte.

Volkswirte hatten im Schnitt nur mit einer leichten Aufhellung vom Neunmonatstief im Vormonat auf 51,2 Punkte gerechnet.

Im Dienstleistungssektor verbesserte sich die Stimmung ebenfalls überraschend deutlich. Der entsprechende Einkaufsmanagerindex legte von 51,4 auf 56,3 Punkte zu. Experten hatten lediglich 52 Punkte erwartet. Insgesamt ergab sich ein Index-Wert von 55,3 Punkten nach 51,6 Punkten im Vormonat.

Der Stimmungsindikator deutet nach wie vor auf Wachstum in der chinesischen Wirtschaft hin. Indexwerte über 50 Punkte signalisieren eine Expansion der wirtschaftlichen Aktivitäten, während Werte unter dieser Schwelle ein Schrumpfen signalisieren.